0 0
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lapacho

Herkunft des Lapacho-Tees


Lapacho-Tee besteht aus der inneren Rinde des Lapachobaumes, die ein bis zwei Mal im Jahr abgeschält und geraspelt wird. Der Lapachobaum (Tabebuia avellaneda oder Tabebuia impetiiginosa) kommt in weiten Teilen Süd- und Mittelamerikas vor. Es gibt Dutzende regionale Unterarten dieser Pflanze. Sie ist sehr anpassungsfähig, robust und verhältnismäßig anspruchslos.

Geschmack


Der Aufguss aus der Lapacho-Rinde ist sehr wohlschmeckend, angenehm rauchig, an Vanille sowie ein wenig an Zimt erinnernd.

Lapacho-Tee und seine Wirkung

antibakteriell (antibiotisch), harntreibend, pilztötend, entzündungshemmend. 

Nachweislich enthält der Lapacho-Tee viele Vitamine, Mineralien und Pflanzenstoffe, wie z.B. Calcium, Kalium und Eisen sowie - neben der antibiotisch wirksamen Substanz ,Lapachol' - auch Spurenelemente, wie Barium, Strontium, Iod und Bor.

Lapacho-Tee findet als Heil- und Genusstee besonders bei vielen chronischen Problemen Anwendung.

Literatur:

Lübeck, Walter: Heilen mit Lapacho Tee, Die Heilkraft des "göttlichen Baumes", Windpferd.


Welche Agilpharma® Produkte enthalten

Lapacho?


>> DetoxAgil Tee - Die Kräutermischung für ein Gefühl von Leichtigkeit 

X Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Seite wird zukünftig verhindert.